Tipps beim Einlagern in Selfstorage

Was beim Einlagern in einem Selfstorage Lager zu beachten ist

Wenn Sie sich dazu entschließen ein Selfstorage Abteil, beispielsweise in Düsseldorf, anzumieten, sollten Sie einige Dinge beachten, damit Ihr Lagerinhalt unbeschädigt bleibt. Zudem können Sie sich beim Einlagern einige Mühen sparen. Eine gut vorbereitete Einlagerung ist ein Muss.

Vorsortierung für Selfstorage

Zu aller erst sollten Sie sich einen Überblick über Ihr Lagergut für den Selfstorage Raum verschaffen. Lagern Sie das Mobiliar einer Wohnung ein? Dann sortieren Sie alles am Besten nach Räumen. Küchenutensilien in einen Karton, alle Unterlagen aus dem Arbeitszimmer separat in andere  Kartons verstauen. Hier empfehlen sich übrigens Aktenkartons. Sind Sie gewerblicher Kunde im Selfstorage sollten Sie Ihre Priorität darauf legen, welche Dinge Sie am häufigsten benötigen. Selten genutzte Gegenstände wie Weihnachtsdeko kann beispielsweise separat gelagert werden.

Einlagerungsgegenstände richtig verpacken und verstauen

Alle für das Selfstorage vorgesehenen Artikel sollten gut eingepackt werden, um Schäden zu vermeiden. Während des Lagerprozesses können folgende Risiken entstehen:

1) Schäden durch unsachgemäße Verstauung für Selfstorage

Berücksichtigen Sie unbedingt schon während des Verstauens, dass die Gegenstände sich nicht gegenseitig beschädigen. Dies kann entweder aufgrund des Gewichts geschehen (Schwerer Topf auf Weinglas) oder aufgrund von scharfen Kanten (spitze und/oder scharfe Messer zerkratzen Lagergut). Es empfiehlt sich die Gegenstände so in die Kartons zu sortieren, dass alle Gegenstände unbeschädigt in den Transport übergehen können. Hierzu gehört auch das Abpolstern und Verpacken der Gegenstände. Nehmen Sie hierfür beispielweise Luftpolsterfolie oder alte Zeitungen.

2) Schäden durch mangelnde Transportsicherung

Auch wenn Ihre Gegenstände für den Transport in das Selfstorage Lager gut verpackt sind, sollte eine gute Verstauung im Transportfahrzeug nicht zu kurz kommen. Wir empfehlen Ihnen schwere, große Gegenstände weit vorne in Fahrrichtung und im unteren Teil zu verstauen. Weiterhin hinten und oben können leichtere, kleinere Dinge verstaut werden. Im Anschluss sollten alle Gegenstände gegen ein Verrutschen, insbesondere bei starken Kurvenfahrten oder Bremsungen gesichert sein. So kommt ihr Lagergut sicher im Selfstorage Areal an.

3) Schäden während der Lagerung

Auch wenn Sie Ihr Lagergut unbeschadet zum Selfstorage Center bekommen haben, sollten Sie für die Einlagerung folgende wichtige Tipps nicht ungeachtet lassen: Stellen Sie auch hier wieder schwere Gegenstände auf den Boden und leichtere darüber. Zudem achten Sie unbedingt darauf, dass die Gegenstände nicht direkt an die Wände gestellt werden oder Kontakt zur Decke haben. Denn sonst kann die Luft nicht zirkulieren, was zu Feuchtigkeitsschäden führen kann. Zudem vermeiden Sie die Entstehung von Feuchtigkeitsschäden indem Sie ausschließlich trockene Dinge einlagern. Kleidung sollte trocken sein, eingelagerte Waschmaschinen sollten keine Restfeuchtigkeit in der Trommel haben. Zudem sollten Sie ihren Selfstorage Raum regelmäßig lüften.

Praktische Tipps zur Einlagerung in Selfstorage

Beschriften Sie Ihre Umzugskartons, damit Sie nicht unendlich lange suchen müssen, sollten Sie einmal etwas davon dringend benötigen. Zudem vereinfacht dies den Prozess des Auspackens. Sobald Sie alle Artikel aus dem Selfstorage holen, können Sie die Kisten gleich an den richtigen Ort stellen.

Stellen Sie selten benötigte Gegenstände nach hinten. Die Dinge, auf die Sie regelmäßig zurückgreifen müssen, sollten gut sortiert im vorderen Bereich stehen. So müssen Sie sich nicht nur den ganzen Lagerraum kämpfen.

Machen Sie eine Packliste, auf der Sie aufschreiben, welche Artikel in welche Kiste gelangen. Zusätzlich können Sie noch extra Informationen ergänzen, wie bspw. Saison, Einlagerungsdatum oder wo die Gegenstände im Selfstorage liegen.

 

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.